• Paula Herrera

Vom Kurs zur Karriere: vom WIFI-Lehrling zur WIFI-Trainerin

  • Paula Herrera

Paula Herrera ist eine bemerkenswerte junge Frau, die ihre Reise von Kolumbien nach Österreich führte, wo sie sich im WIFI Kärnten zur Mechatronikerin ausbilden ließ. Heute ist sie als Trainerin in der Lehrwerkstatt tätig und ein leuchtendes Beispiel dafür, wie Weiterbildung neue Karrierewege eröffnen kann.

Mechatronik: Ein Lehrberuf mit Zukunft

Die Mechatronik ist ein zukunftsfähiger Lehrberuf, der Technologie, Elektronik und Mechanik vereint. Das WIFI Kärnten bietet eine große Bandbreite an Kursen in diesem Bereich an, die sowohl remote als auch live besucht werden können. Hochwertig ausgestattete Räumlichkeiten und die Expertise der Vortragenden sorgen dafür, dass die Kursteilnehmer:innen bestens ausgebildet werden.

Der Weg zum WIFI-Training

2015 kam Paula Herrera mit ihrer Familie aus Kolumbien nach Österreich. Trotz ihres anfänglichen Versuchs, das Gymnasium in Lienz zu besuchen, stellten ihre Deutschkenntnisse eine Hürde dar. Stattdessen absolvierte sie diverse Praktika, die ihre technischen Fähigkeiten offenbarten. Ein Test beim AMS bestätigte ihr technisches Talent und führte sie zur Mechatronik-Ausbildung beim WIFI Villach.

Werdegang in der Mechatronik

Schon immer begeisterte sich Frau Herrera für das Bauen und Konstruieren. In der Mechatronik fand sie ihre Berufung: „Sachen zu bauen war immer schon mein Ding. Bei den Robotern und der Elektronik habe ich gemerkt, dass ich das verstehe und damit etwas anfangen kann.“ Das Arbeiten mit kleinen Bauteilen und das Löten halfen ihr, Stress abzubauen und Freude an ihrer Arbeit zu finden.

Vom Lehrling zur WIFI-Trainerin

Nach ihrer Lehrzeit bot sich Frau Herrera die Möglichkeit, Workshops für das FIT-Programm (Frauen in Technik) zu halten. Diese Erfahrung weckte in ihr die Leidenschaft für das Unterrichten. „Es hat mir Spaß gemacht, das Wissen weiterzugeben, und ich habe gutes Feedback erhalten.“ Nach dem Abschluss ihrer Lehrabschlussprüfung absolvierte sie innerhalb eines Monats alle notwendigen Ausbilderkurse und begann ihre Tätigkeit als Trainerin beim WIFI Kärnten.

Die Wichtigkeit der Wissensvermittlung

Frau Herrera schätzt die Arbeit mit Menschen und den gegenseitigen Austausch. „Es ist sehr schön, mit Menschen zu arbeiten, weil sie unterschiedlich sind. Austausch und gegenseitiges Unterstützen sind wichtig.“ Sie freut sich, wenn ihre Lehrlinge die LAP erfolgreich bestehen und persönlich wachsen. „Das macht mich glücklich, ein Teil davon zu sein.“

Neue Wege durch Austestungen

Die Möglichkeit, Austestungen im neuen Testcenter Carinthia durchzuführen, öffnet neue Perspektiven. Diese Tests helfen dabei, individuelle Stärken und Potenziale zu erkennen.

Ein Ziel vor Augen

Frau Herrera hat klare Ziele: „Mehr zu lernen und zu wissen, damit auch alle Informationen in mir sind.“ Ihre Geschichte zeigt, wie Weiterbildung nicht nur berufliche Chancen eröffnet, sondern auch persönliches Wachstum fördert.

Die Zukunft der Mechatronik am WIFI Kärnten

Die Mechatronik ist eine dynamische und zukunftssichere Branche. Mit dem WIFI Kärnten als Bildungspartner können Lernende sicher sein, dass sie auf dem neuesten Stand der Technik ausgebildet werden und ihre Karrierechancen optimal nutzen können.

Sind auch Sie bereit, Ihre Zukunft in der Mechatronik zu gestalten? Informieren Sie sich über die Kurse und Möglichkeiten beim WIFI Kärnten und entdecken Sie Ihre Leidenschaft für Technik und Innovation!

Portrait von Frau Herrera persönlich zur Verfügung gestellt