• WIFI Kochkurse

6 Gründe wieso man kochen können sollte

  • WIFI Kochkurse

Kochen ist nicht jedermanns Sache. Manche Leute lieben es zu kochen und manche tun es nur, um nicht zu verhungern. Es gibt aber gute Gründe, wieso man zumindest die Grundkniffe des Kochens beherrschen sollte.

Gesunde Ernährung ist besonders wichtig, wenn wir alt werden und gesund bleiben möchten und daher eines der Hauptargumente für das Kochen. Dazu zählt auch das Kochen mit frischen Zutaten in allen Varianten. Um das zu können, muss man zwar kein Profi sein. Doch es gibt noch viele weitere Gründe, sich selbst in die Küche zu stellen und einige davon nennen wir Ihnen hier:

1. Gesunde Küche

Fertiggerichte mit viel Gemüse sehen auf den ersten Blick zwar gesund aus, doch enthalten oft viele ungesunde Fette und Konservierungsmittel. Sie haben ein Ziel: Dass man schnell satt wird. Aber das war’s dann auch schon. Dabei gibt es viele Gerichte, die selbstgekocht schnell gehen und super schmecken. Und dazu muss man gar kein Profi sein. Die WIFI-Kochkurse sind für jedes Level und für jeden Geschmack.

2. Es schmeckt besser

Kennen Sie das, Sie haben Heißhunger auf eine bestimmte Speise, bestellen diese und bekommen etwas ganz anderes, als Sie wollten? Denn niemand kennt Ihren Geschmack so gut wie Sie selbst. Das kann Ihnen nicht passieren, wenn Sie selbst kochen. Sie wissen am besten, wie Sie das Gericht gerne hätten, welche Zutaten, Kräuter und Gewürze Ihnen schmecken und wissen das Ergebnis viel mehr zu schätzen. Wenn es dann auch noch schön dekoriert ist, haben Sie die Königsklasse des Geschmackserlebnisses erreicht, denn das Auge isst schließlich mit.

3. Man weiß, wo es herkommt

Wer bewusst einkauft und darauf achtet, wo seine Lebensmittel herkommen oder sie teilweise sogar selbst anpflanzt, weiß ganz genau, was auf den Tisch kommt. Das ist nicht nur gesund, sondern schont auch die Umwelt. Je nachdem, welche Werte Sie vertreten (Bio, Nahversorger, keine Massentierhaltung, keine Plastikverpackung etc.), leisten Sie einen wertvollen Beitrag zu einer besseren Umwelt.

4. Man weiß, was drin ist

Nicht jeder Mensch verträgt jedes Lebensmittel gleich gut. Egal ob Histamin, Laktose, Gluten oder andere Inhaltsstoffe – beim Selbstkochen weiß man genau, was in seinem Essen drin ist, was man verträgt und welche Mengen okay sind. Man kann so ohne schlechtes Gewissen und ohne Bauchschmerzen alles genießen, was auf den Teller kommt und bleibt dabei fit, gesund und glücklich.

5. Kreativität fördern

Das haben Sie bestimmt schon erlebt: Lebensmittel im Kühlschrank gehören unbedingt verbraucht. Resteverwertung ist angesagt! Regen Sie Ihre Kreativität an und zaubern Sie neue Gerichte mit dem, was der Kühlschrank hergibt. Probieren Sie aus, was Ihnen schmeckt – es gibt keine Grenzen! Und wer weiß, vielleicht wird daraus ja Ihre neue Lieblingsspeise. Und das Beste: Sie verschwenden keine Lebensmittel. Ihnen fehlen aber noch die Ideen dazu? Dann holen Sie sich Inspirationen in den WIFI-Kochkursen.

6. Geld sparen

Wer selber kocht, lebt nicht nur gesünder, sondern spart auch noch jede Menge Geld. Dafür ist es wichtig, saisonale und regionale Produkte zu kaufen. Auch wenn sie auf den ersten Blick teurer wirken, kann man viel größere Mengen damit kochen. Also kleiner Tipp: Immer größere Portionen kochen und dann aufbewahren oder einfrieren. So schont man den Geldbeutel und hat ein zweites oder drittes Mal ganz schnell wieder etwas Selbstgekochtes auf dem Tisch.

Wie Sie sehen, gibt es mehr Gründe als Ausreden, selbst zu kochen. Und wie gesagt, Sie müssen dafür kein Profi sein. Auch mit kleinen Handgriffen als Anfänger können Sie sich selbst abwechslungsreiches Essen kochen. Das WIFI Kärnten bietet Kurse für alle Hobbyköche, Genießer, aber auch Profis. Einfach reinschnuppern und den perfekten Kurs aussuchen – von der Kräuter- und Gewürzküche über die Zubereitung von Fisch bis hin zur orientalischen Küche ist alles mit dabei.

Titelbild: Flamingo Images/stock.adobe.com