• Börsentrader Kurs

Mit Aktien aus dem Zinstief – So gelingt der Einstieg

  • Börsentrader Kurs

Wer sein Geld bei einer Bank anlegen möchte, dem kommen häufig in Anbetracht der niedrigen Guthabenzinsen die Tränen. Deshalb sollten sich Sparer nach anderen, lukrativeren Investments umsehen und ihr Geld beispielsweise auch an der Börse anlegen.

Der Weg ans Börsenparkett

Der Schritt zum Börsentrader ist denkbar einfach, denn Aktien können heute so leicht wie noch nie gehandelt werden. Interessenten benötigen hierfür lediglich einen Internetanschluss und ein Konto bei einem sogenannten Broker. Dieser Broker dient als Mittler zwischen der Börse und den Anlegern und gibt die Aufträge seiner Kunden an die Börse weiter.

Viele Banken bieten im Rahmen ihres Onlineangebots die Möglichkeit Aktien zu handeln. Wer Kunde bei einer Bank ist, die für diesen Service zu hohe Gebühren verlangt, sollte sich nach Alternativen umsehen. Interessierte können nämlich aus einer Vielzahl an Onlinebrokern wählen und somit leicht zum Börsentrader werden. Das Hauptmerkmal zur Unterscheidung der Angebote bestehen in den Kosten für einzelne Orders oder etwaig anfallende Jahresgebühren.

Anleger sollten darüber hinaus darauf achten, dass eine Einlagensicherung besteht und ihre gesamten Investitionen von dieser abgedeckt sind, sofern der Broker Konkurs anmelden sollte. Einige Broker beschränken sich auf die reine Ausführung der Orders, andere wiederum versorgen ihre Kunden auch mit Anlagetipps und Börsennews.

Rutschiges Parkett

Der Weg ans Börsenparkett ist heutzutage äußerst einfach, erfolgreiches Handeln hingegen nicht, denn das Parkett erweist sich häufig als rutschiger als gedacht. Anleger sollten sich deshalb immer gut informieren, bevor sie ein Investment tätigen. Schließlich handeln sie mit ihrem eigenen Geld und können im schlimmsten Fall hohe Verluste erzielen. Deshalb ist ein fundiertes Wissen über das Börsengeschehen unabdingbar, um eine zufriedenstellende Rendite für das investierte Kapital zu erzielen. Insbesondere Neulinge tun sich häufig schwer an der Börse relevante Informationen zu filtern und zu nutzen und sollten sich deshalb noch vor ihrem ersten Trade gewissenhaft vorbereiten.

Vorbereitung als A und O für den Börsenerfolg

Einfach darauf los zu handeln geht an der Börse zumeist schief. Neulinge verbrennen sich dabei sehr schnell die Finger und wenden sich dann häufig frustriert von Aktien und anderen Finanzinstrumenten ab. Dabei ist es in der heutigen Zeit nicht mehr schwierig sich entsprechendes Fachwissen anzueignen und dadurch gut vorberietet als Börsentrader durchzustarten. Neben Fachliteratur können Neulinge auch auf ein breites Angebot an Informationsmaterialien im Internet zurückgreifen. Interessierte haben hier die Qual der Wahl und können aus einem nahezu unbegrenzten Angebot wählen. Allerdings sollten angehende Trader dabei genau hinschauen und darauf aufpassen nur qualifizierte und hochwertige Informationsquellen zu nutzen.

Vorsicht Abzocke

Leider tummeln sich im Bereich der Anlagetipps im Internet viele schwarze Schafe, die zum Beispiel teure Abonnements für fragwürdige Tipps verkaufen wollen. Alle angehenden Börsentrader sollten deshalb genau filtern, woher sie ihre Informationen beziehen. Insbesondere extrem hochgegriffene Versprechungen bezüglich der Rendite oder „absolut sichere“ Anlagetipps sollten dabei als Warnsignal dienen.

Seriöse Quellen weisen immer darauf hin, dass auch mit der besten Vorbereitung an der Börse Fehlentscheidungen getroffen werden können, da immer ein erhebliches Risiko besteht, dass Kurse sich anders als vermutet entwickeln.

Viele Wege führen nach Rom

Glücklicherweise gibt es auch viele sehr gute und seriöse Angebote für angehende Börsentrader. Für Einsteiger ist es sehr wichtig zu verstehen, dass es leider keinen alleinigen „richtigen“ Weg für den Erfolg an der Börse gibt. Gerade beim Aktienhandel führen sprichwörtlich viele Wege nach Rom. Welcher dieser Wege am erfolgversprechendsten ist, hängt dabei von der Situation des jeweiligen Anlegers ab.

Einsteiger sollten sich deshalb vorab genau überlegen, wieviel Geld sie am Aktienmarkt investieren wollen und welcher Anlagezeitraum ihnen vorschwebt. Darüber hinaus sollte man sich im Klaren über sein eigenes Naturell werden. Neigt man eher dazu zu zocken und ist risikofreudig oder kann man nachts nur noch schlecht schlafen, aus lauter Angst die Kurse könnten sich anders als gedacht entwickeln. Wer sein eigenes Profil kennt, der kann auch den für sich persönlich richtigen Weg wählen und mit einer passenden Strategie erfolgreich an der Börse handeln.

Fundiertes Wissen aufbauen

Um allerdings überhaupt in der Lage zu sein eine erfolgsversprechende Strategie zu entwickeln, müssen Anleger über das nötige Know-how verfügen, um unterschiedliche Strategien verstehen und für sich selbst bewerten zu können. Wer wichtige Fähigkeiten als Börsentrader lernen will, sollte deshalb am besten auf einen Börsentrader-Kurs zurückgreifen. Mit Experten aus der Praxis vertiefen Sie in diesem Kurs Ihr Wissen, welches Ihnen im aktiven Börsenhandel langfristig ermöglicht erfolgreich zu werden und vor allem zu bleiben!