• Ausbildung Versicherungsmakler

Versicherungsmakler müssen eines sein: makellos seriös

  • Ausbildung Versicherungsmakler

Versicherungsmakler vermitteln ihren Kunden die Versicherungen, die am besten zu ihrer Situation passen. Dazu brauchen sie Erfahrung, Qualifikation und vor allem Marktkenntnis. Wichtig ist auch, dass sie offen und ehrlich über Vor- und Nachteile bestimmter Versicherungsabschlüsse sprechen, mit einem Wort, seriös sind.

Was macht ein Versicherungsmakler?

Versicherungsmakler sind hauptsächlich in Maklerbüros tätig oder arbeiten auf selbstständiger Basis. Sie sind nicht an bestimmte Versicherungsgesellschaften gebunden, sondern arbeiten ausschließlich im Interesse ihrer Kunden, mit denen sie einen Maklervertrag abschließen. Bei Vertragsverletzungen können sie unter Umständen sogar gegen einzelne Versicherungsunternehmen vorgehen.

So können sie für ihre Kunden je nach deren Vorstellung die günstigsten Tarife oder Verträge mit den besten Bedingungen heraussuchen. Dabei haben sie den Kunden gegenüber umfangreiche Aufklärungs- und Beratungspflichten. Von daher müssen sie sich gut auskennen mit den vielen Vorschriften und den gesetzlichen Vorgaben.

Was sind die Hauptaufgaben in diesem Beruf?

Hauptsächliche Tätigkeit ist, für die Kunden Versicherungsangebote einzuholen und dabei Vergleiche zwischen den einzelnen Angeboten anzustellen. Dazu kontaktieren Versicherungsmakler verschiedene Versicherungsunternehmen, erfragen deren Angebote und geben diese Informationen weiter. In einem Beratungsgespräch klären sie auf über Vor- und Nachteile einzelner Versicherungen. Dann stellen sie für die Kunden ein individuelles Versicherungspaket zusammen, das sich aus der objektiven Ermittlung des Versicherungsbedarfs ergibt.

Manche Versicherungsmakler haben sich auf bestimmte Versicherungsarten spezialisiert. Sie vermitteln Lebensversicherungen, Hausrat- oder KFZ-Versicherungen oder sind eher in Kranken- und Unfallversicherungen versiert.

Eine wichtige Teilaufgabe in diesem Beruf ist die Betreuung des vorhandenen Kundenstamms. Im Laufe der Versicherungszeit klären sie ihre Kunden immer wieder über Wertsicherungen und Erneuerungen im Versicherungswesen auf und fragen nach, ob es Wünsche nach Veränderungen z.B. ein Wechsel zu einem anderen Anbieter, gibt.

Eine andere wichtige Aufgabe ist die Neukundengewinnung. Diese kann durch Telefonakquise, durch Postwurfsendungen oder durch E-Mails geschehen. Erfolgsversprechend ist die Akquise über das Online-Marketing, über Partnerunternehmen oder auf die Empfehlungen anderer hin.

Versicherungsmakler haben unregelmäßige Arbeitszeiten und sind häufig abends oder am Wochenende unterwegs. Ihre Arbeitszeiten richten sich danach, wann der Kunde Zeit hat.

Wie wird man Versicherungsmakler?

Wer Versicherungsmakler werden will, braucht bestimmte Voraussetzungen; das können abgeschlossene Ausbildungen, Weiterbildungen oder erlangte Studienabschlüsse sein.
Wer eine Ausbildung zum/-r Versicherungskaufmann/-frau vorweisen kann, hat die geeignete Basis, um als Versicherungsmakler tätig zu sein. Auch Absolventen der kaufmännischen Weiterbildung zum Fachmann/ zur Fachfrau in der Versicherungsvermittlung oder die Fachwirte für Versicherungen und Finanzen können mit ihren Abschlüssen Versicherungsmakler werden ebenso wie Studenten mit einem abgeschlossenen Studium der Versicherungsbetriebswirtschaft.

Viele Institute haben Qualifikationskurse zum Versicherungsmakler in ihrem Programm. Eine gute Möglichkeit, sich in einer Versicherungsmakler Ausbildung das nötige Wissen anzueignen, ist unser Lehrgang zur Vorbereitung auf die Befähigungsprüfung zum Versicherungsmakler.

Der Kurs deckt den gesamten rechtlichen Bereich im Versicherungswesen ab. Die Teilnehmer erfahren alles Wesentliche über die Rechte und Pflichten in ihrem Beruf und lernen die Grundzüge von Versichertenrecht und Versichertenvertragsgesetz kennen. Außerdem werden die rechtlichen Aspekte des gesamten Versichertenspektrums angesprochen: vom Maklergesetz über Schadensersatzrecht bis zur Produkthaftung.

Der Vorbereitungskurs bezieht die einzelnen Versicherungsmöglichkeiten wie Sach- und Personenversicherung, Rechtsschutz, Allgemeine Haftpflicht- und KFZ- Versicherungen und die betrieblichen Versicherungen mit ein. Ziel ist, den künftigen Makler mit den Fähigkeiten und dem Wissen auszustatten, die er für seine selbstständige Tätigkeit braucht.

In der Versicherungsmakler-Ausbildung werden Vorträge gehalten, viele Fallbeispiele erläutert und zu Gruppendiskussion angeregt. Die Methoden sind so angelegt, dass alle Beteiligten einen möglichst hohen Lerneffekt haben. Auch Gruppenarbeit ist eine der Lernmethoden im Kurs.

Welche Kompetenzen und Eigenschaften braucht man als Versicherungsmakler?

Vorab sollten beim künftigen Versicherungsmakler ein Interesse an kaufmännisch- organisatorischen Tätigkeiten, an verwaltenden Tätigkeiten und ein Interesse im Bereich der beratenden Tätigkeiten vorhanden sein. Kundenorientierung, Freundlichkeit und ein gewisses Maß an Empathie für die Kundenbedürfnisse dürfen auch nicht fehlen.

Außerdem brauchen sie bestimmte Kernkompetenzen, um ihren Beruf auszuüben. Sie müssen auf Menschen zugehen können und dürfen keine Scheu bei der Neugewinnung von Kunden haben. Denn auch die Akquise ist wesentlicher Bestandteil ihrer Arbeit. In Beratungsgesprächen müssen Sie Kompetenz und Sachverstand ausstrahlen. Das erfordert ein gepflegtes Äußeres, ein seriöses und dezent selbstbewusstes Auftreten und gute Umgangsformen.

Versicherungsmakler brauchen ein solides mathematisches Können. Schließlich müssen sie kalkulieren und für ihre Kunden bestimmte Vorausberechnungen anstellen können. Außerdem sollten sie sich in Versicherungsmathematik und Versicherungsbetriebslehre auskennen. Dabei müssen sie das Wissen über Versicherungsrecht, Vertragsrecht, Steuerrecht und Maklerrecht immer im Hinterkopf haben.

Sie müssen Verträge bearbeiten und verwalten und jedes abzuschließende Geschäft einer Risikoprüfung unterziehen. Dafür brauchen sie klares Denken, organisatorische Fähigkeiten und das Wissen über die entsprechenden Gesetzesvorgaben.

Strukturiert denken, klar kalkulieren und organisieren können und dazu eine gute Hand für die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden haben, das alles macht den guten Versicherungsmakler aus.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Hier finden Sie unsere Kurse im Bereich Versicherungswesen.