• Kaffeetrends

Aktuelle Trends für Kaffeeliebhaber

  • Kaffeetrends

Um kaum ein Heißgetränk gibt es einen ähnlichen Hype wie um Kaffee. Kein Wunder, denn er zählt zu den beliebtesten Getränken der Österreicher. Die neuesten Kaffeetrends machen Lust auf Experimente mit dem geschätzten Muntermacher.

Latte Art – die Kunst des Milchschaums

Egal ob Cappuccino oder Café Latte – eine spektakuläre Milchschaumkrone macht das Heißgetränk zum wahren Kunstwerk. Wer die Technik des perfekten Milchschäumens erlernen möchte, kann das in einem Kurs tun.

Der perfekte Milchschaum gelingt am besten mit einer hochwertigen Espressomaschine mit einer Dampfdüse. Ein weiteres wichtiges Utensil ist ein Kännchen aus Metall. Für die Stabilität des Milchschaums ist nicht wie viele annehmen der Fettgehalt verantwortlich, vielmehr geht es um den Anteil an Protein. Milchsorten mit einem Eiweißgehalt von 3,1 bis 3,5 Prozent lassen sich besonders gut aufschäumen.

Baristas empfehlen außerdem, das Milchprodukt auf 55 bis 65 Grad zu erhitzen. Das funktioniert am besten über die Dampfdüse der Espressomaschine, die in die kalte Milch gehalten wird.

Für Art Latte geeigneter Milchschaum entsteht in zwei Phasen: Während der Ziehphase wird die Düse knapp über der Oberfläche gehalten, in der anschließenden Rollphase tiefer geführt. Baristas klopfen vor dem Ausgießen die Kanne mehrmals auf dem Tisch auf, damit grobe Blasen an der Oberfläche verschwinden. In einem dünnen Strahl gelangt die Milch auf den vorher zubereiteten Espresso. Das einfachste Motiv ist ein Herz, voll im Trend liegen Portraits, die in den Milchschaum gezeichnet werden.

Kaffee mit Superfoods

Reiner Bohnenkaffee ist vielen mittlerweile zu langweilig geworden. Gut, dass aktuelle Kaffee-Rezepte mit exotischen Zutaten experimentieren. Unter anderem kommt dabei das Superfood Kurkuma zum Einsatz. Es färbt den Kaffee jedoch nicht nur gelb, sondern punktet auch mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen. Nicht umsonst wird Kurkuma in der Ayurveda-Lehre schon seit mehr als 4.000 Jahren als Heilmittel eingesetzt. Das gelbe Pulver gilt als bewährtes Antioxidans: Es hilft dabei freie Radikale zu neutralisieren, die Körperzellen angreifen.

Besonders nahrhaft ist Royal Kurkuma Kaffee. Dazu kommt geschmolzenes Kokosfett gemeinsam mit Milch oder einer pflanzlichen Alternative, einem Shot Espresso und Kurkumapulver in eine Tasse.

Auch die peruanische Frucht Lucuma wird mittlerweile gerne in Kombination zu Kaffee verwendet. Sie enthält unter anderem Zink, Eisen, Kalium und Kalzium. Naschkatzen lieben das Modegetränk, weil Lucuma von Natur aus süß schmeckt.

Gerne wird auch Maca für einen Superfood Kaffee verwendet: In Peru kennt man die Wurzel bereits seit mehr als 2.000 Jahren. Die Wunderknolle aus den Anden soll als natürliches Antidepressivum wirken und eine potenzsteigernde Wirkung haben.

Auch der Bulletproof Coffee bedient sich eines Superfoods. Angeblich schwören Stars wie Harry Styles und Kim Kardashian auf das Heißgetränk, das mit Kokosöl und Butter zubereitet wird. Das Kaffee-Rezept stammt jedoch nicht aus den Vereinigten Staaten, sondern aus Tibet. Entdeckt wurde der Kaffeetrend vom US-Unternehmer Dave Asprey auf einer Wandertour im tibetischen Hochgebirge. Dort wurde allerdings statt Kaffee Tee serviert. Bulletproof Coffee gibt wegen des hohen Fettgehalts rasch Energie und dient oft als schneller Ersatz für ein Frühstück.

Der Hype um Milchalternative

Nicht nur wer an einer Laktoseintoleranz leidet genießt mittlerweile Cappuccino, Milchkaffee und Café Latte mit pflanzlichen Alternativen. Eine repräsentative Umfrage von POSpulse aus dem Jahr 2019 brachte ein überraschendes Ergebnis: 67,1 Prozent der Befragten gaben Mandeldrink in den Kaffee Rezepten als ihren persönlichen Favoriten als Alternative zu Milch an. Somit löste er Milchalternativen auf Sojabasis ab.

Vor allem in den USA und in Großbritannien erfreut sich mittlerweile Haferdrink großer Beliebtheit. Einer der Gründe ist vermutlich, dass das Getränk vom Geschmack her Kuhmilch ähnlich ist. Allerdings lässt sich Haferdrink schlechter aufschäumen als die Sojaalternative.

Vor allem wenn es sich um ein Naturprodukt handelt und kein Pflanzenöl zugesetzt wurde, bleibt der Schaum großporig. Mittlerweile gibt es von manchen Herstellern jedoch Barista Editionen, die sich für Cappuccino besser eignen.

Da Sojadrink von der Zusammensetzung her Kuhmilch am meisten ähnelt, gelingt damit der Milchschaum zufriedenstellend. Allerdings können manche dem Eigengeschmack wenig abgewinnen. Als weitere Alternative zu Kuhmilch ist auch Cashewdrink immer mehr im Kommen.

Auf Nachhaltigkeit achten

Immer mehr geht der Trend dazu, beim Kaffeekonsum auf Nachhaltigkeit zu setzen. Viele Konsumenten setzen sich gegen die Ausbeutung auf den Plantagen ein und wählen Produkte mit Öko-Gütesiegeln. Auch der Fair-Trade Standard spielt eine immer größere Rolle. Mit diesem Gütezeichen prämierte Bohnen stammen aus einer nachhaltigen Produktion. Umweltbewussten Konsumenten sind Wegwerfbecher ein Dorn im Auge. Das haben auch Hersteller erkannt und verwenden recyclebare Tassen und Becher.

Appetit bekommen? Stöbern Sie in unserem Kursangebot im Bereich Kaffee.