Eine PS-starke Ausbildung – Porsche Inter Auto

Porsche Inter Auto und WIFI Kärnten – eine namhafte Partnerschaft im Bereich für KFZ-Ausbildungen. Wie die Kurse aufgebaut sind und wie sehr die Automobilbranche aktuell im Umbruch ist erzählt Mario Hobel, der Geschäftsführer vom Wolfsberger Standort, und gewährt uns einen Einblick in seinen PS-starken Alltag.

Die Autoindustrie ist seit der Erfindung des Autos im Jahre 1885 durch Carl Benz im stetigen Veränderungsprozess. Elektronik und Künstliche Intelligenzen sind am Vormarsch, sämtliche Produktionslinien zielen auf neue und bessere Systeme ab. Den klassischen KFZ-Mechaniker von damals gibt es de facto nicht mehr.

„Die Automobilbranche ist im Wandel, das ist kein Geheimnis, man spürt dies in allen Bereichen, egal ob als Anbieter oder Kunde. Die Produktionszyklen werden kürzer, die Entwicklungen schneller, es ist eine wahre Revolution im Gange, was Infotainment und Assistenzsysteme betrifft, verschiedene Innovationen im Bereich der Antriebsstrategien prägen die Branche aktuell“, klärt Mario Hobel, der Geschäftsführer vom Wolfsberger Standort von Porsche Inter Auto, auf.

Zwischen Theorie und Praxis

Gerade deshalb ist eine fundierte Aus- und Weiterbildung unerlässlich, um in dieser Schnelllebigkeit nicht den Überblick zu verlieren. Gemeinsam mit dem WIFI Kärnten bietet Porscher Inter Auto seinen MitarbeiterInnen eine Vielzahl an grundlegenden Kursen und Fortbildungen an. Nach erfolgreichem Abschluss der Lehre zum KFZ-Techniker stehen spezielle weitere Angebote zur Verfügung, beispielsweise der Vorbereitungskurs auf die KFZ-Meisterprüfung oder diverse Kurse zum Thema Klimaanlage, Komfortelektronik oder die Ausbildung zur Pickerl-Abnahme nach §57a KFG.

„Generell unterstützen wir als Betrieb jede Art der Weiterbildung, zusätzlich zu den internen Schulungen und der Berufsschule ist das WIFI eine optimale Ergänzung“, findet Hobel. Die Theorie wird dabei nicht vernachlässigt: „Natürlich erscheinen die theoretischen Grundlagen oft als Klotz, dennoch sind sie notwendig und am Ende des Tages unumgänglich, auch wenn wir natürlich sehr von der Praxis getrieben sind.“

Live-Online-Training statt Präsenzschulung

In Zeiten von Corona und Lock-Down finden viele Schulungen online statt. „Zwar geht der soziale Kontakt dadurch etwas verloren, jedoch zeigt uns diese Art des Lernens auch, wie man Zeit und Kosten was Anreise und Treibstoff betrifft, sparen kann.“ Die Ausbildung an sich hat sich über die Jahre immens verändert. „Der klassische Mechaniker muss heute völlig andere Dinge vollbringen als vor zwanzig Jahren. Die Kommunikation betreffend elektronischer Fehlerdiagnosen und deren Dokumentation werden immer wichtiger. Ohne Testgeräte, dem Auslesen des Fehlerspeichers und dergleichen mehr, funktioniert heute nichts mehr.“

Neue Technologien als Herausforderung

Laut Hobel machen es die neuen Technologien nötig, sich im Detail damit auseinanderzusetzen: „Wir begeben uns auf neue Wege, die Zeit geht weiter, die Anforderungen verändern sich. Wir müssen uns in diese Richtung weiterbilden, um für die Kunden der perfekte Ansprechpartner zu bleiben. Wir gehen mit der Zeit und genau das macht uns Freude. Neues zu lernen und auszuprobieren.“

Gerade durch die hohen Standards kommt es zu enormen Aufwänden in punkto Ausbildung, vor allem in der Werkstättenausstattung. „Wir investieren viel in Testgeräte. Diese Standards unterscheiden uns von den freien Werkstätten.“

Die Porsche Holding Salzburg

Mario Hobel selbst ist seit 2016 Geschäftsführer von Porsche Inter Auto in Wolfsberg. Die Porsche Holding Salzburg besteht nunmehr seit über 60 Jahren, gilt als das größte Automobilhandelsunternehmen in Europa und ist in 22 europäischen Ländern tätig sowie in Kolumbien, Chile, China, Malaysia, Singapur, Brunei und Japan.  Weltweit sind 31.852 Mitarbeiter im Konzern beschäftigt, 6.665 davon arbeiten in Österreich. Gesellschaftliche Verantwortung und ein hoher ethischer Anspruch zeichnen das Unternehmen aus. Im Jahr 2019 erwirtschaftete man einen Umsatz von über 22 Milliarden Euro, sechs Milliarden davon in Österreich.

Alle Kurse und Ausbildungen im Bereich Kraftfahrzeugtechnik finden Sie hier.

Suchen Sie nach maßgeschneiderten Kursen für Ihr Unternehmen? Unsere Firmenkundenbetreuer beraten Sie gerne:

Dr. Elisabeth Pitschko
Bezirke: K, KL, VK, WO
elisabeth.pitschko@wifikaernten.at
T 05 9434-914

 

Mag. David Zwattendorfer
Bezirke: FE, HE, SP, SV, VI, VL
david.zwattendorfer@wifikaernten.at
T 05 9434-954

 

 

Foto von Mario Hobel zur freien Verfügung gestellt von ihm selbst.