• Kooperation Okto Dining und WIFI Kärnten

Okto Dining und WIFI – eine kulinarische Kooperation

  • Kooperation Okto Dining und WIFI Kärnten

Abnoub Shenouda hat sich als junger Sternekoch in Österreich und über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Nach unterschiedlichen Stopps in der Spitzengastronomie ist der Wahlkärntner dieses Jahr wieder in seine Heimat zurückgekehrt und hat das Restaurant „Okto Dining at home“ in Klagenfurt eröffnet. Was das alles mit dem WIFI Kärnten zu tun hat? Lesen Sie selbst:  

Es ist wohl die Standardfrage an jeden Koch: Warum diese Berufswahl? Viele antworten darauf mit der klassischen Antwort, die aus der Kindheit her rührt: Die gemeinsamen Stunden am heimeligen Herd mit der Koryphäe der familiären Küchenkultur schlechthin, der Großmutter.

Abnoub Shenouda hat diesbezüglich jedoch eine gänzlich andere Geschichte zu erzählen. Er kam als 14-jähriger Junge aus Ägypten nach Österreich, stellte sich von einem Tag auf den anderen den Herausforderungen einer neuen Sprache und einer neuen Kultur. Doch der junge Mann war ein fleißiger Schüler und absolvierte die regionale Hauptschule mit Bravour. Eine Aussicht auf eine Aufnahme an eine Höhere Schule stand im Raum. Finanziell war das für die Familie jedoch nicht leistbar. Abnoub entschied sich also für den Weg in den Arbeitsmarkt: „Mein Vater arbeitete damals als Küchenhelfer. Jobs in der Gastro-Branche gab es viele, daher fiel die Wahl kurzerhand auf diesen Berufszweig“, erzählt er heute.

Von Kärnten in die Welt der Spitzengastronomie

Was im Kleinen Restaurant des 5-Sterne Hotels Warmbaderhof Villach seinen Anfang nahm, kann man aktuell wohl getrost als kulinarischen Griff nach den Sternen bezeichnen. Sein Lehrmeister Gerald Hold war es, der ihm damals in Villach die Grundlagen des Kochens beibrachte. Nach erfolgreicher Lehrabschlussprüfung folgten Saisonstellen im 5-Sterne-Hotel Schloss Seefels in Pörtschach sowie der Weg nach Wien, wo er mehrere Jahre im Szenerestaurant Meinl am Graben arbeitete. „Der dortige Küchenchef hat mich damals zu dem gemacht, was mich heute auszeichnet.“ Weitere Erfolge standen alsbald auf seiner Karte: Mit 23 Jahren leitete er erstmals als Küchenchef drei Restaurants in einem Schweizer 5-Sterne-Hotel, in Moosburg in Kärnten erkochte er im Fischerhaus eine Haube. Der Wunsch in Kärnten sesshaft zu werden, schlug schon früh in seinem Herzen.

„Okto Dining at Home“ statt Lockdown

„Gemeinsam mit meiner Partnerin Nicole Declava wollte ich ein kleines Restaurant eröffnen, die Pläne dafür tüftelten wir Anfang dieses Jahres aus.“ Doch dann kam Corona und der Lock-Down, der alles veränderte. „Wir wussten nicht, wie wir weitermachen sollten. Nur still herumsitzen und warten lag nicht wirklich in meiner Natur.“

So entstand die Idee, einen Liefer-Service mit orientalischen und asiatischen Köstlichkeiten anzubieten. Gerichte auf hohem Niveau, jedoch zu erschwinglichen Preisen. Das Restaurant Okto-Dining at Home in der Pischeldorfer Straße war geboren. Orientalische Küche, weil es Abnoub an seine Heimat erinnert. Asiatisch deshalb, weil sein Herz für diese Kultur brennt.

Zusammenarbeit mit dem WIFI Kärnten

Eines Tages fand ein besonderer Gast den Weg in Abnoubs Küche. Gerald Hold, derjenige, der einst wohl den Grundstein für seine Karriere im Warmbader Hof legen durfte. Gerald Hold ist seit einigen Jahren als Trainer für die Lehrlingsausbildung zum Koch im WIFI Kärnten mitverantwortlich.

Bei asiatischen Dampfbrötchen und feinen Sushi-Rolls reifte alsbald die Idee, dass man hier bestmöglich kooperieren könnte: Der einstige Lehrling als Lehrmeister für den aufstrebenden Nachwuchs in der Kärntner Kochszene. Abnoub war von der Idee sogleich begeistert: „Mittlerweile hatten wir schon vier Lehrlinge vom WIFI Kärnten bei uns in der Küche. Die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut. Ich freue mich, wenn ich mein Wissen einem jungen, wissbegierigen Team weitergeben kann.“

Denn wie überall im Leben, mag es wohl auch in den Küchen des Landes ähnlich sein: Das, was man gerne macht, macht man letztlich gut. Der Geschmack und die Qualität von Abnoub Shenoudas Küche zeugen jedenfalls davon.