Filli Stahl – In Führung gehen mit akademischen Abschluss

Nichts bleibt, wie es war. Unternehmen müssen sich ständig an Veränderungen anpassen und brauchen Führungskräfte mit neuen Herangehensweisen. Eine akademische Ausbildung wie jene zum Business Manager stellt dafür die Weichen. Joachim Augustin, Prokurist vom Klagenfurter Unternehmen Filli Stahl, berichtet über seine Erfahrungen mit dem WIFI Kärnten.

Widerstandsfähig. Das ist eine der wichtigsten Eigenschaften von Stahl. Trotzdem lässt sich der Werkstoff formen und anpassen. Er kann weich und hart sein. Diese Wandelbarkeit brauchen heute auch Unternehmen. Ständig sind sie mit neuen Herausforderungen und Situationen konfrontiert. Die Organisation muss sich ständig verändern. Doch das gelingt nur mit Führungskräften, die Mut haben, effektiv zu arbeiten, zu gestalten und immer wieder dazu zu lernen. Bestes Beispiel dafür ist das Traditionsunternehmen Filli Stahl mit Hauptsitz in Klagenfurt.

Seit über 130 Jahren beschäftigt sich der Betrieb mit Stahl und reagiert flexibel auf Veränderungen des Marktes. Ein starkes Fundament und der Wille zur Weiterentwicklung machten Filli Stahl zum führenden Unternehmen im Stahlhandel, in der Stahlbearbeitung und im Verkauf von Spengler-Artikeln in Österreich. Neben Klagenfurt gibt es Standorte in Graz, Wien, Scheifling und Wels. Rund 290 Mitarbeiter sind im Unternehmen beschäftigt. Dabei hat die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern einen sehr hohen Stellenwert.

Neuen Herausforderungen gemeinsam begegnen

Prokurist Joachim Augustin weiß, dass durch die digitale Transformation im Zeitalter von Industrie 4.0 von Führungskräften und Mitarbeitern neue Herangehensweisen abverlangt werden.

Wir müssen unsere Mitarbeiter in dieser so schnelllebigen Zeit ständig ausbilden und schulen.

„Unternehmen werden herausgefordert und zu Erneuerungen gezwungen. Um uns an diese Veränderungen anzupassen, vertrauen wir auf das WIFI und dessen umfangreiches Angebot zu unterschiedlichsten Themen wie Management oder Digitalisierung“, sagt Augustin. Schon seit jeher setzt das Unternehmen auf das WIFI als Weiterbildungspartner, da hier Kurse für alle Anforderungen der Wirtschaft durch professionelle und sehr kompetente Trainer angeboten werden.

Was Erfolg ermöglicht

Die Schulungspartnerschaft hat sich in der Praxis bewährt. „Das Feedback unserer Mitarbeiter, welche die Kurse besuchten, war sehr gut. Besonders gelobt wurde der praxisnahe Unterricht durch die Trainer, welche direkt aus der Wirtschaft kommen“, berichtet Augustin.

Um seinen Kunden einen Vorsprung zu bieten, achtet Filli Stahl unter anderem darauf, dass die Technik am neuesten Stand ist, mit Strategie und Effizienz gearbeitet wird und eine breite Produktpalette geboten wird. So verfügt das Unternehmen über innovative Bearbeitungstechniken und entwickelte sogar eigene Filli Stahl Dachprofi Eigenmarken. Modernste Laseranlagen, Abkantpressen, verschiedene Bearbeitungstechniken, ein großes Produkt- und Lagersortiment gekoppelt mit einer hohen Leistungsbereitschaft seitens der Mitarbeiter gewährleistet eine hohe Kundenzufriedenheit.

Business Manager von Morgen

Die stetige Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter bildet für den Erfolg eine wichtige Basis. Auch Führungskräfte gehen im Betrieb mit bestem Beispiel voran. So haben bereits zwei Mitarbeiter von Filli Stahl erfolgreich den Masterlehrgang zum Business Manager abgeschlossen.

Bei dieser fünfsemestrigen Ausbildung, die das WIFI Kärnten in Kooperation mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt anbietet, werden Fähigkeiten und Kenntnisse zur Unternehmens- und Mitarbeiterführung vertieft. Das Ganze erfolgt berufsbegleitend am Wochenende – sowohl theoretisch als auch praktisch orientiert.

Die Lehrinhalte pro Semester reichen von den Grundlagen des Business Managements und der strategischen Unternehmensführung über Kostenanalyse und Erfolgsrechnung bis hin zu Kooperationen, Innovation, Change Management, Effektivität, Rechtsthemen, Next Generation Leadership und digitalen Aspekten. Damit sind die Teilnehmer up to date und beschäftigen sich auch mit Zukunftsthemen, die in Betrieben immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Akademische Ausbildung ebnet Weg in Führungspositionen

Mit einem schriftlichen und mündlichen Aufnahmeverfahren wird sichergestellt, dass der Universitätslehrgang für die Interessenten auch wirklich das Richtige ist. Master Thesis, Case Study und Supervision hingegen bilden nach fünf Semestern das Finale und festigen das Erlernte des umfangreichen Universitätslehrganges.

Ziel des Lehrganges ist, durch optimiertes Wissen, Verhalten und Handeln den Unternehmenserfolg abzusichern und die persönliche Weiterbildung voranzubringen. Für Mitarbeiter und Führungskräfte lohnt sich das langfristig. „Mir persönlich gefällt es besonders gut, dass man über das WIFI Kärnten die Möglichkeit hat, eine berufsbegleitende akademische Ausbildung in Kooperation mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt zu machen. Meiner Meinung nach ist ein akademischer Abschluss immer noch die beste Empfehlung für diverse Führungspositionen“, sagt Augustin.

Ob der Universitätslehrgang zum Business Manager oder eine andere Weiterbildung, jeder sollte sich Zeit nehmen, um etwas Neues zu lernen. Dazu motiviert auch das persönliche Motto von Augustin: „Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.“

Weil Service auch bei Weiterbildung zählt

Über Service und Qualität des Lehrganges und den Bildungsangeboten im Allgemeinen sagt Augustin: „Ich kenne kein anderes Institut, welches in puncto Vielfalt der angebotenen Kurse mit dem WIFI mithalten kann. Auch das Service, der für unser Unternehmen verantwortlichen Betreuer, ist einzigartig. Es wird sehr professionell und unbürokratisch auf unsere Wünsche und Anforderungen eingegangen. Auch bei telefonischen oder schriftlichen Anfragen wird in kürzester Zeit eine Auskunft oder diverse Lösungen angeboten.“

Das individuelle, maßgeschneiderte Service schätzen die Betriebe. Vor allem in einer Zeit, in der sich Dinge täglich ändern können und von jedem in der Wirtschaft Flexibilität gefordert wird.

Die WIFI-Firmenkunden-Betreuer beraten Sie gerne:

Dr. Elisabeth Pitschko
Bezirke: K, KL, VK, WO
elisabeth.pitschko@wifikaernten.at
T 05 9434-914

 

Mag. David Zwattendorfer
Bezirke: FE, HE, SP, SV, VI, VL
david.zwattendorfer@wifikaernten.at
T 05 9434-954

 

Einen Überblick über die akademischen Ausbildungen am WIFI finden Sie hier.

 

Fotos frei zur Verfügung gestellt von Joachim Augustin.