Maker Academy – geförderte Kurse für innovative Ideen

In die Hallen der ehemaligen Postgarage in der Klagenfurter Lastenstraße ist mit der Innovationswerkstatt MAKERSPACE Carinthia die Zukunft eingezogen. Auf 800 Quadratmetern können hier Startups, bestehende Betriebe oder private Nutzer einen hochmodernen Maschinenpark nutzen, um ihren Ideen Gestalt zu geben.

Wussten Sie, dass einige der größten, wirtschaftlichen Ideen in einer Garage entstanden sind? Steve Jobs lötete 1976 in einer Garage den ersten Apple Computer zusammen. Das Unternehmen Google entstand im Herbst 1998 ebenfalls in einer Garage und auch Jeff Bezos gründete die Firma Amazon im Jahr 1994 in einer Garage, wo sonst.

Grund genug, um auch in Kärnten einfallsreichen Menschen mit einem hochmodernen Maschinenpark, beheimatet natürlich in einer ehemaligen Garage, die Möglichkeit zu bieten, vielversprechende Ideen zum wirtschaftlichen Erfolg zu führen. Im MAKERSPACE Carinthia der Wirtschaftskammer Kärnten vernetzt man diese Personen und damit die „Maker“ auch ihr fachliches Rüstzeug bekommen, gibt es seit 2019 die MAKER ACADEMY. Diese wird durch die gemeinnützige Privatstiftung der Kärntner Sparkasse unterstützt.

Für die Ideen der Menschen

„Die gemeinnützige Privatstiftung wurde ins Leben gerufen, um den Gründungsgedanken der Sparkassen weiterzutragen. Teile ihrer Einkünfte aus den Mehrheitsanteilen an der Kärntner Sparkasse AG werden zur Förderung der Menschen und der Wirtschaft in Kärnten verwendet“, erklärt Martin Maier vom WIFI Kärnten, zuständig für die Aus- und Weiterbildung im Bereich der Technik und den Werkmeisterschulen.

„Mit dem MAKERSPACE Carinthia wurde eine Möglichkeit geschaffen, um innovative Ideen in Kärnten auszuprobieren und umsetzen zu können. Die Förderung der Privatstiftung Kärntner Sparkasse ermöglicht es, die Leistungen der MAKER ACADEMY zu erschwinglichen Mitgliedsbeiträgen und Stundensätzen anzubieten.“

Bis zu 80 Prozent Förderung

Und wie funktioniert das System nun genau? Durch die Mitgliedschaft im MAKERSPACE Carinthia – ein Monatsticket gibt es beispielsweise ab 240 Euro – ist man berechtigt, das Bildungsprogramm der MAKER ACADEMY zu nutzen und kann bis zu 80 Prozent Förderung in Anspruch nehmen.

„Die Einrichtung umfasst Ausbildungsschwerpunkte im Bereich 3D-Druck, Innovationsmanagement, Metallbearbeitung, Holzbearbeitung, Kunststoffverarbeitung, Prozessmanagement, Qualitätsmanagement und Kreativ Workshops“, informiert Maier. „Sie ist ein Ausbildungsprojekt für Lehrlinge und Fachkräfte, kleine und mittlere Unternehmen bis zu einer Gesamtmitarbeiterzahl von 50 Personen. Ebenso gilt die Förderung für die in Ausbildung befindliche Personen, also Schüler und Schülerinnen aller Schultypen.“

Alles ist möglich

Im Bildungsprogramm werden umfassende Inhalte vermittelt: Vom Erstellen eines 3D-Druckes für Prototypen bis hin zu Metall-, Holz- und Stoffbearbeitung ist so gut wie alles möglich. Auch eine Platinenfräse wurde eigens dafür angeschafft. Die Maschinen haben insgesamt einen Wert von circa einer Million Euro.

Im MAKERSPACE können Unternehmer ihre Ideen auch im Austausch mit anderen Innovationstreibern bis zum funktionalen Prototyp weiterentwickeln. Das Motto lautet: Die größten Unternehmen entstehen in einer Garage. Maier: „Wir möchten hochmotivierte und innovative Personen mit Schulungen und Ausbildungen unterstützen. Protottypen werden hier gefertigt, welche in weiterer Folge zur Marktreife geführt werden sollten.“

Startups, bestehende Betriebe oder auch private Nutzer können die Anlagen vom industrielle 3D-Drucker über Lasercutter bis zur CNC-Fräse nutzen, um ihren Ideen Gestalt zu geben und Projekte weiterzuentwickeln.

Experimentieren und Begreifen

Es ist eine Einladung zum Experimentieren und Begreifen. Zahlreiche Workshops und Eventformate, die einerseits Fachwissen vermitteln und andererseits den Community-Gedanken fördern sollen, runden das vielfältige Angebot im MAKERSPACE Carinthia ab. Hier kann man also wahrlich seinen Gedanken und Ideen freien Lauf lassen. Hunderte registrierte Nutzer tun das bereits, die Brandbreite reicht von privaten Personen bis hin zu renommierten Industriebetrieben. Weil alle der gleichen Meinung sind: Gute Ideen entstehen nun mal in der Garage. Der Garage des Südens.

Weitere Infos zu den Förderungen durch die MAKER Academy finden Sie hier.

Kommentare