Firmen-Intern-Training – Mitarbeitertraining nach Maß

Durch gezielte Aus- und Weiterbildungen können Mitarbeiter eines Unternehmens die Wettbewerbsfähigkeit und damit den zukünftigen Erfolg eines Unternehmens steigern.

Firmen-Intern-Training mit dem WIFI Kärnten

Qualifizierte Mitarbeiter sind die Basis für ein erfolgreiches Unternehmen. Das WIFI Kärnten bietet mit individuellen Firmen-Intern-Trainings maßgeschneiderte Weiterbildung an. Ein WIFI-Expertenteam erarbeitet nach den Wünschen und Anforderungen des Kunden ein exklusives Aus- und Weiterbildungskonzept.

Doch was genau ist ein Firmen-Intern-Training?

Genaueres durften wir im Interview mit Firmenkundenbetreuer Mag. David Zwattendorfer erfahren.

WIFI: Was ist ein Firmen-Intern-Training und was ist das Konzept dahinter?

David Zwattendorfer: Ein Firmen-Intern-Training – oder kurz auch FIT genannt – ist eine Aus- und Weiterbildung für Mitarbeiter auf Wunsch vor Ort im Unternehmen. Die Mitarbeiter werden dabei direkt an ihrem Arbeitsplatz von den WIFI-Trainern über die vereinbarten Lehrinhalte unterrichtet.

WIFI: Welches Ziel will man mit einem Firmen-Intern-Training erreichen?

David Zwattendorfer: Ziel ist, die Mitarbeiter individuell nach den Anforderungen des Unternehmens aus- und weiterzubilden. Ein FIT ist eine sehr gezielte Schulung, was natürlich ein großer Vorteil für die Personalentwicklung ist.

WIFI: Wem würden Sie ein Firmen-Intern-Training empfehlen?

David Zwattendorfer: Primär empfehle ich es unseren Firmenkunden, deren Mitarbeiter eine weite Fahrtstrecke haben, um am WIFI Kärnten an einem Kurs teilzunehmen. Viele Kurse finden etwa in Klagenfurt oder Villach statt und dann kann es natürlich für Unternehmen, die sich nicht in unmittelbarer Nähe befinden, schon ein entsprechender Vorteil sein, wenn das Training direkt im Unternehmen durchgeführt wird.
Weiters kann man ein FIT jedem Unternehmen empfehlen, das bei der Durchführung des Trainings spezielle Vorstellungen und Wünsche hat, an welchem Tag oder Tagen und zu welcher Uhrzeit das Training stattfinden soll.
Außerdem kann man ein FIT auch empfehlen, wenn die Mitarbeiter eines Unternehmens unter sich und im gewohnten Umfeld sein sollen.

WIFI: Können nur große Unternehmen ein Firmen-Intern-Training machen oder auch kleine Unternehmen?

David Zwattendorfer: Selbstverständlich können alle Unternehmen unabhängig von ihrer Größe ein FIT machen. Prinzipiell ist es auch als Einzeltraining möglich. Natürlich sollte vorab überlegt werden, ob ein FIT wirtschaftlich Sinn macht. Das ist aber immer individuell zu eruieren. Wir beraten den jeweiligen Kunden dazu natürlich sehr gerne vorab.

WIFI: Welche Inhalte können mit einem Firmen-Intern-Training behandelt werden?

David Zwattendorfer: Es können alle Themen, die das WIFI Kärnten anbietet, behandelt werden. Der große Vorteil eines FIT ist aber, dass man die Lerninhalte adaptieren und noch spezieller an die Bedürfnisse und Vorgaben des Kunden anpassen kann.

WIFI: Wie kommt ein Unternehmen zu einem Firmen-Intern-Training?

David Zwattendorfer: Meistens setzt sich der Kunde mit dem Wunsch über die Durchführung eines FIT mit uns in Verbindung. Entweder hat der Kunde bereits konkrete Vorstellungen oder es wird mit uns, oftmals auch in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen FIT-Trainer abgeklärt, was der Kunde braucht, wo der der Bildungsbedarf liegt und welche Themen abgedeckt werden sollen. Das sind alles inhaltliche Punkte, die im Vorhinein besprochen und geklärt werden.
Genauso wird über die Anzahl der Teilnehmer gesprochen und wann das FIT durchgeführt werden soll. Sind auch diese organisatorischen Fragen geklärt wird ein Angebot erstellt und dem Kunden übermittelt. Sofern der Kunde das Angebot annimmt steht der Durchführung nichts mehr im Wege.

WIFI: Welche Voraussetzungen muss ein Unternehmen haben um ein Firmen-Intern-Training zu machen?

David Zwattendorfer: Ein Unternehmen muss keine speziellen Voraussetzungen mitbringen. Vorab wird geklärt, ob im Unternehmen die entsprechende Infrastruktur für die Durchführung eines FIT gegeben ist. Zum Beispiel ob entsprechende Räumlichkeiten vorhanden sind oder ob etwa bei einem IT-Training genügend PCs zur Verfügung stehen usw. Sofern es in diesem Bereich Engpässe geben sollte, besteht natürlich auch die Möglichkeit ein FIT direkt in den Räumlichkeiten des WIFI durchzuführen. Das FIT bleibt auch in diesem Fall inhaltlich auf das Unternehmen abgestimmt und wird ausschließlich für dessen Mitarbeiter durchgeführt.

WIFI: Was sind die häufigsten Fragen, die Ihnen von Firmen gestellt werden?

David Zwattendorfer: Hauptsächlich werden organisatorische Fragen gestellt, zum Beispiel ob man das FIT tatsächlich vor Ort im Unternehmen machen kann oder ob es eine Mindest- oder Maximalteilnehmeranzahl gibt und ob spezielle Inhalte möglich sind. Natürlich wird auch nach den Kosten eines FIT gefragt und ob es Förderungen gibt.
Das WIFI Kärnten bietet etwa den WIFI-Bildungscheck für Firmen-Intern-Trainings in der Höhe von 200 Euro an. Diesen Bildungsscheck können Wirtschaftskammermitglieder in Anspruch nehmen, wenn sie ein Firmen-Intern-Training buchen. Darüber hinaus ist zu prüfen, ob auch Förderungen für einzelne Teilnehmer eines FIT in Anspruch genommen werden können. Auch dazu beantworten wir immer wieder Fragen unserer Firmenkunden.

WIFI: Was ist besser für ein Unternehmen, ein regulärer WIFI-Kurs oder ein Firmen-Intern-Training im Unternehmen?

David Zwattendorfer: Ein FIT hat sicher seine Vorteile, aber eine allgemein gültige Antwort auf diese Frage ist nicht möglich und wird immer vom Einzelfall abhängig sein. Was natürlich für ein FIT spricht ist, dass das Training direkt im Unternehmen abgehalten werden kann und für die Mitarbeiter keine extra Wege anfallen. Weiters ist es von Vorteil, das bei einem FIT spezielle Themenbereiche abgedeckt werden, die möglicherweise in einem regulären Kurs nicht behandelt werden bzw. behandelt werden können.
Was außer Frage steht ist, dass jeder WIFI-Kurs eine hervorragende Möglichkeit ist, sich essentielles Wissen für die berufliche Weiterentwicklung und Zukunft anzueignen. Von den Inhalten her sind die Kurse top aufgestellt, jedoch sollte man sich als Unternehmen überlegen, wenn es wirklich um individuelle, für das Unternehmen wichtige spezielle Themen geht, ein FIT in Anspruch zu nehmen. Jeder Arbeitgeber sollte für sich selbst abwägen, was für die eigenen Mitarbeiter am zielführendsten ist.

WIFI: Seit wann sind Sie Firmenkundenbetreuer beim WIFI Kärnten?

David Zwattendorfer: Ich übe diese Tätigkeit seit drei Jahren aus. Zuvor war ich einig Jahre als Innungsgeschäftsführer in der Sparte Gewerbe und Handwerk bei der Wirtschaftskammer Kärnten tätig. Nach knapp sieben Jahren bei der Wirtschaftskammer Kärnten wollte ich mich beruflich verändern. Durch Zufall bin ich bei einem Gespräch mit einem meiner jetzigen Kollegen drauf aufmerksam geworden, dass ein weiter Mitarbeiter für die Firmenkundenbetreuung beim WIFI Kärnten gesucht wird. Alles Weitere hat sich dann ergeben und mittlerweile kann ich bereits auf drei für mich sehr schöne und wertvolle Jahre beim WIFI zurückblicken ohne dabei auch den Kontakt zur Wirtschaftskammer verloren zu haben.

WIFI: Was fasziniert Sie an ihrem Beruf?

David Zwattendorfer: Vor allem gefällt mir der Kontakt zu unseren Kunden und immer wieder interessante Menschen aus den verschiedensten Bereichen der Kärntner Wirtschaft kennen zu lernen. Durch die vielen persönlichen Kontakte vor Ort habe ich etliche Unternehmen besuchen dürfen und dadurch auch erfahren, wie viele tolle Betriebe es bei uns in Kärnten gibt.

Ihre WIFI Firmenkundenbetreuer:

Dr. Elisabeth Pitschko
Bezirke: K, KL, VK, WO
elisabeth.pitschko@wifikaernten.at
T 05 9434-914

 

Mag. David Zwattendorfer
Bezirke: FE, HE, SP, SV, VI, VL
david.zwattendorfer@wifikaernten.at
T 05 9434-954