Der erste Eindruck zählt – auch bei Immobilien

Der erste Eindruck ist häufig entscheidend, dies gilt nicht nur für Bewerbungsgespräche oder das erste Date, sondern auch für Immobilien, weiß Dipl. Ing. Birgit Rader aus Villach. Die studierte Architektin hat sich als Homestagerin mit dem „Aufmöbeln“ und Verschönern von Immobilien einen Namen über Kärntens Grenzen hinaus gemacht.

Mit Feingefühl und stilsicheren Designlösungen bringt die erfolgreiche Kärntnerin die Vorzüge einer Immobilie zum Strahlen. Ein Benefit, der sich bei der Immobilienvermittlung durch eine verkürzte Verkaufszeit und einen deutlich erhöhten Verkaufspreis bemerkbar macht.

Zunehmend setzen Immobilienbüros und Privatpersonen auf das Händchen der 31Jährigen wenn es um die perfekte Inszenierung ihrer Räumlichkeiten geht. Für Immobilien die sich noch im Bau befinden und noch kein Home Staging möglich ist, werden photorealistische Visualisierungen erstellt.  Außerdem war Rader maßgeblich an dem Entwurf der Neugestaltung des Villacher Marktplatzes und der neuen Raiffeisen Filiale in Treffen beteiligt. Erst kürzlich hat sie einer Villa in Pörtschach und einer Architektenwohnung in Spittal ein Design-Lifting verpasst – zur absoluten Zufriedenheit ihrer Kunden. „Das Feedback, das meine Kunden von den Kaufinteressenten bekommen spricht für sich“, freut sich Rader.

Was versteht man unter Home Staging?

Home Staging ist ein Begriff, der ursprünglich aus den USA stammt. Darunter versteht man die gezielte Aufwertung von Immobilien, die durch die Gestaltung des äußeren Erscheinungsbildes sowie auch des Interieurs das Objekt verkaufsfördernd in Szene setzen soll. Die Immobilie soll für den Verkauf von ihrer besten Seite präsentiert werden und für möglichst viele verschiedene Interessenten attraktiv wirken.

Grundsätzlich umfasst Home Staging alle Aufwertungsaktivitäten, die eine Immobilie attraktiver darstellen. Das fängt beim Entrümpeln an, beinhaltet evtl. das Umstellen von Möbeln, das Streichen von Wänden in neutralen Farben und das Entfernen aller persönlichen Gegenstände aus dem Wohnbereich, wie z.B. Fotos, religiöse Symbole oder persönliche Unterlagen. Auch kann die Einrichtung durch gemietete Möbel oder Wohnaccesoires umgestaltet werden.

Der Fokus liegt dabei auf einer gelungenen Inszenierung, die für eine breite Käufer- oder Mieterschicht attraktiv wirkt. Bei einem unbewohnten Objekt sind hier natürlich alle Möglichkeiten der Gestaltung denkbar. Schwieriger wird es bei bewohnten Immobilien, da hier der Interesent inspiriert werden soll, sich sein neues Zuhause in seinem eigenen Stil vorstellen zu können.

Bei bewohnten Immobilien ist es manchmal nicht ganz einfach, die Bewohner davon zu überzeugen, ihre persönlichen Dinge zu entfernen. Das Aufräumen und Entrümpeln mag zunächst lästig erscheinen, es kann aber auch ein willkommener Anlass für eine Bereinigung des eigenen Hausstandes sein.

Ein wichtiger Aspekt beim Home Staging ist die Beleuchtung. Helle Wohnräume sind für die meisten Interessenten von entscheidender Bedeutung. Deshalb sollten für Besichtigungen alle Fensterläden, Rollos, Gardinen und Vorhänge geöffnet sein. Auch kann man zusätzliche Lampen in den Wohnräumen verteilen und dadurch etwas dunklere Winkel schön ausleuchten. Sparen Sie nicht an zusätzlichen Tischlampen, Stehlampen oder auch Deckenlampen – zur Besichtigung können die Räume gar nicht hell genug sein!

Homestaging Kurs in Kärnten

Birgit Rader gibt ihr Talent nun auch an interessierte Immobilienvermittler oder Privatpersonen weiter. In Zusammenarbeit mit dem WIFI Kärnten bietet Sie jetzt die erste Homestaging Ausbildung Kärntens an.

Das Angebot ist breit gefächert: Im Abendkurs mit 4 Einheiten vermittelt Rader die Basics des Homestagings mit Tipps und Kniffen zur raschen Optimierung zu vermittelnder Immobilien.
Beim Basis-Kurs mit 24 Einheiten lernen die Interessenten Immobilien optimal für den gewinnbringenden Verkauf vorzubereiten. Dabei spielen Gestaltungskonzepte, Grundrisserstellung und Raumplanung eine ebenso große Rolle wie ein detaillierter Maßnahmenkatalog und eine Vor-Ort Raumanalyse, die das praktische Üben ermöglichen. Füll all jene, die selbst eine Karriere im Bereich Homestaging anstreben, bietet Rader einen vertiefenden Lehrgang mit zusätzlichen 16 Einheiten an.

„Ob es um die Optimierung von Immobilien für den schnelleren Verkauf oder die schnellere Vermietung oder um den Start in ein eigenes nachhaltiges Business – mit meinen Ausbildungsmodulen begleite ich meine Teilnehmer bis zum gewünschten Ziel.“

Vorher – Nachher: