Projektmanagement – Erfahrungen sammeln, die mehr als nur beruflich weiterbringen

Projektportfolio-Management, Sitzungsgestaltung und Konfliktbewältigung sind für Michael Weihs aus Klagenfurt keine Fremdwörter. Als ausgebildeter Projektmanager ist er heute Teil des Marketings der Wirtschaftskammer Kärnten. Der „Weiterbildungs-Junkie“ hat bereits einige WIFI-Lehrgänge auf dem Kerbholz und bereut keinen einzigen davon.

„So ein kleines Projekt, das plant sich doch eh von allein…“ – Wenn das Ihre Meinung ist, dann sind Sie hier ganz sicher falsch! Denn wie man Projekte plant, steuert, kontrolliert und abschließt und das noch mit Erfolg, will gelernt sein. Vielleicht schafft man es dann nämlich, dem quasi „organisierten Chaos“ am Arbeitsplatz Herr zu werden. So ähnlich hat es auch bei Michael Weihs angefangen, der als EDV-Techniker immer wieder vor der Herausforderung stand, Ideen umzusetzen. Nach zahlreichen Kursen am WIFI, hat es ihm der Lehrgang Projektmanagement besonders angetan und das, obwohl er im ersten Moment am liebsten wieder umdrehen wollte…

Aller Anfang ist schwer – oder vielleicht doch nicht?

Im Netz findet man Kursinhalte, Erfahrungsberichte und Lobeshymnen von allen Seiten. Um ehrlich zu sein, unterhalten wir Menschen uns aber immer noch am liebsten persönlich. „Richtig überzeugt hat mich erst der Trainer“, erzählt er, denn inhaltlich konnte er sich erst wenig unter dem Lehrgang vorstellen. Ein Infoabend klärte auf: Mit viel Praxis, Beispielen und Übungen soll es um verbesserte Lösungswege und optimierte Abläufe für Projekte aller Art gehen. Klingt spannend – und ist es auch, jedenfalls, wenn man den 33-Jährigen fragt. Fachlich konnte ihn die Basis so sehr überzeugen, dass er sich kurz darauf in den Lehrgang stürzte. „Der Infoabend war für mich besonders wichtig, ohne wäre ich wohl nicht so begeistert an die Sache ran gegangen!“

„Gemeinsam statt einsam“ steht im Fokus

Kaum überzeugt, wird man im WIFI-Lehrgang schon ins kalte Wasser geworfen. Neben den harten Zahlen der Kalkulation und Theorie stand aber vor allem eines im Fokus: Teamarbeit. Weihs:

Die soziale Komponente hat mir gefallen.

Denn ohne Zusammenarbeit steckt nicht nur jedes Projekt schnell fest. „Im Einsteigerkurs haben wir viel über Persönlichkeitsentwicklung erfahren“, was Weihs nicht nur mit ins Büro sondern nach Hause begleitete. Mittlerweile setzt er vermehrt – beruflich und privat – auf solche Soft Skills. Im Nachhinein betrachtet, viel wichtiger als gedacht, denn in einem Betrieb, in dem die Hauptaufgabe nicht im Projektmanagement liegt, muss jedes Wissen kreativ eingesetzt werden.

Von der Basis zum Spezialgebiet

Klar, kann man sich auch einfach ein Buch kaufen oder versuchen, das Wichtigste einfach im „Learning by doing“-Prinzip zu erreichen. Aber, wer beruflich schon mal ein Projekt über hatte, der weiß, dass es mit einer einfachen To-Do-Liste wohl eher nicht getan ist. Die Idee ist vielleicht ganz nett, aber hat jemand schon mal ans Budget gedacht und wer muss eigentlich wann welche Aufgabe erledigen? Und, wer achtet eigentlich während der Durchführung auf die Finanzen und hat zum Schluss auch noch den Überblick über den Erfolg oder Misserfolg? Spätestens, wenn es um das liebe Geld geht, ist es mit „Trial and Error“ sicher vorbei. Im „Lehrgang Projektmanagement – Basis“ wird deshalb auf höchstem Niveau unterrichtet: Junior Project Manager kann sich ein Absolvent nach der internationale Zertifizierung der IPMA – International Project Management Association nennen. Schließt man später noch den „Lehrgang Projektmanagement – Professional“ ab, ist man einem Projektmanager beziehungsweise Senior Project Manager gleichgestellt.

Wohin der Weg später führt

„Jeder pickt sich aus dem Lehrgang das raus, was für ihn umsetzbar ist!“ Und das muss nicht unbedingt immer nur eine berufliche Veränderung oder Entwicklung bedeuten. Auch bei dem Klagenfurter hieß der Lehrgangsabschluss keineswegs, dass er seinen bisherigen Job über Bord warf oder sein Leben sofort umkrempelte. Erst die Zeit brachte Veränderungen. Weihs hat als Lehrling in der EDV-Technik begonnen, später seine Berufsreife nachgeholt, die Fachakademie für Mediendesign absolviert und ist heute im Marketing der Wirtschaftskammer Kärnten angekommen. Teamarbeit und Kommunikation stehen an der Tagesordnung. Was er aus seinen Ausbildungen mitgenommen hat? „Nicht alles ist sofort und umfassend umsetzbar, aber jeder Lehrgang bringt dich persönlich weiter“, betont er und er weiß wovon er spricht, denn Weiterbildungsneuling ist Weihs sicher nicht mehr. Seit seiner Lehre vor 15 Jahren, besuchte er regelmäßig Lehrgänge und Kurse. Und nur, weil er sich jetzt Projektmanager nennen darf, bleibt er sicher nicht ruhig sitzen!

 

Passende Kurse am WIFI Kärnten auf einen Blick:

Lehrgang Projektmanagement Basis

Lehrgang Projektmanagement Professional

Soft Skills Akademie